Verdummung

Seit Jahren beobachte ich mit wachsendem Entsetzen, wie sich die Verdummung der Menschheit  bis in höchste Amtsstellen, so auch der Staatslenkung, breit macht. Bestes Beispiel ist der amtierende Präsident der USA, der sich seiner „großen und unvergleichbaren Weisheit“ lobende Mr. Trump(-el).

Hier kann man nachlesen, was man unter Verdummung versteht:
„Dummheit kann erlernt und zur Dummheit kann erzogen werden (sog. „Verdummung“), z. B. durch weitergegebene Vorurteile, Groupthink im Team oder mediale Einflüsse sowie durch Mangel an Anregungen von (erwachsenen) Personen.[5] Einschränkungen und Verfall der Verbalisierungsfähigkeit spielen dabei eine wesentliche Rolle: Die Nutzung unreflektierter Floskeln oder Euphemismen reduziert die Urteilsfähigkeit. Aber nicht nur Anregungsarmut, sondern auch Reizüberflutung kann die kognitiven Fähigkeiten und das Urteilsvermögen beeinträchtigen. Manfred Spitzer spricht von „digitaler Demenz“ als Folge medialer Überflutung schon von Kleinkindern.[6] Auch das Bedürfnis nach Spaß bei wachsender Unlust an kritischer Ernsthaftigkeit gilt als Ursache von Verdummung in der „Spaßgesellschaft“ mit ihrer Tendenz zur Infantilisierung, so u. a. Berman in einer kritischen Analyse der US-Massenkultur.[7] Das Fernsehen habe zum ersten Mal in der Geschichte dafür gesorgt, dass die Gescheiten neidisch auf die Dummen wurden.[8]“ (Quelle: Wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.