Schlechte Nachrichten

Egal, ob man die Zeitung in die Hand nimmt, Radio hört oder die Fernsehnachrichten sieht – ich gestehe, dass ich nicht in den sog. neuen Medien unterwegs bin, um mich darüber zu informieren, was in der Welt los ist – überall Szenarien, die einen mindestens beunruhigen. Bestimmend zur Zeit der Klimawandel. Sicherlich müssen wir hier etwas tun, aber da sollte jeder bei sich selbst anfangen und nicht nur „die Politiker“ und/oder „die Erwachsenen“ kritisieren.
Apropos Politiker: Völliges Unerständnis herrscht bei mir über Typen wie Boris Johnson, Donald Trump, Wladimir Putin und wie sie alle heißen im Iran, in Venezuela, Israel, in der Türkei, in Polen und Ungarn, um nur einige zu nennen. Aber schlimmer finde ich die Masse der dummen Menschen, die sich solche Staatsführer wählt. Das finde ich beängstigender als die Weltuntergangsstimmung im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Sorge kann man sich als Älterer sicher um die Zukunft der Enkel machen, denen man natürlich wünscht, auch noch in einer lebenswerten Welt zu existieren.

Ambitionierte Zeitplanung

Nach mehr als einjähriger Zeitverzögerung bei der Findung des richtigen Standortes, die m.E. unnötig war, wird jetzt plötzlich das exakte Datum für die Eröffnung des neuen Hallenbads in Herzogenrath veröffentlicht, nämlich der 15. Dez. 2022. Erfahrungsgemäß werden solche Zeitpläne der öffentlichen Hand eher selten eingehalten. Das zeigen nicht nur unrühmliche Großprojekte wie der Berliner Flughafen, Stuttgart 21 und die Elbphilharmonie. Auch lokale Straßenbauprojekte vor der eigenen Haustür beweisen das. Wir lassen uns gern überraschen…