Kann man Zeit „haben”?

Wer schon länger zu meinen treuen Lesern gehört, weiß, dass mich das Phänomen Zeit immer wieder beschäftigt, so auch heute.
Seit nunmehr 29 Jahren bin ich glücklicher dreifacher Vater. Die Geburtstage der eigenen Kinder sind immer solche Momente, an denen man denkt: Wo ist die Zeit geblieben?!
Aber was ist Zeit eigentlich? Nach Einstein die vierte Dimension im Raum-Zeit- Zusammenspiel.
Fest steht, man kann das, was wir alltäglich unter Zeit verstehen, nämlich das Weitergehen von der Gegenwart in die Zukunft, nicht aufhalten, die Uhr tickt gnadenlos weiter, sagt man.
Mich fasziniert Sprache, wie man weiß (s.o.): Zeit kann man demnach haben oder keine Zeit haben, man kann sich Zeit für etwas nehmen, durch Abkürzungen kann man angeblich Zeit sparen… und wo ist dann der Gewinn dieser Zeit?! Man wünscht sich viel Zeit für die Freizeit, an wunderschönen Orten möchte man länger verweilen (also ein Weilchen=Zeitchen bleiben), ohne dabei Langeweile zu haben! Jeden Tag genießen, als wenn es der letzte wäre – das möchte ich so (noch) nicht! Aber wer sagt mir denn, wieviel Zeit (zu leben) ich noch habe??? Ich wünsche mir noch viel Zeit, für meine und mit meinen Lieben, ich freue mich auf die Zeit nach der Arbeit, täglich und insgesamt gesehen. Also doch: Carpe diem! Und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, meine lieben Mai-Kinder!!!

Sicherer Messenger – SIMSme

SIMSmeNach meinem Ausstieg aus WhatsApp war ich auf Googles Hangouts umgestiegen. Da sich dort die Inhalte innerhalb eines Chats nicht löschen lassen und ich jetzt gelesen habe, dass Google eh diese Inhalte behält, steige ich um auf SIMSme der Deutschen Post (Server in der Nähe von Berlin; End-to-End-Verschlüsselung). Man kann diesen sicheren Messenger allerdings mit seiner Mobilnummer nur auf einem Gerät nutzen, aber das macht nichts.

[Nachtrag 19.05.2015:] Seit dem letzten Update ist die Freude an der App verloren gegangen; vor allem auf dem Android-Gerät meiner Frau lädt und lädt das Programm, so dass eine schnelle Nutzung nicht mehr möglich ist. Wahrscheinlich liegt’s an den neuen Kanälen… Schade!

Wer kennt eigentlich Armin T. Wegner?

Als junger Sanitätssoldat hat er den Völkermord an den Armeniern mit seinem Photoapparat schon damals dokumentiert (einfach mal seinen Namen als Suchbegriff eingeben und dann den Reiter “Bilder” anklicken…) und sogar eine Eingabe an die deutsche Reichsregierung und den amerikanischen Präsidenten gemacht. Allerdings blieb sein Vorhaben wegen der deutsch-türkischen Waffenbrüderschaft ohne Erfolg.

Die USA haben Anfang der 2000er einen Zivilcourage-Preis nach ihm benannt. Hier bei uns kennt kaum jemand diesen stillen Helden, genauso wie es jahrzehntelang mit Georg Elser der Fall war.

Ich verstehe es nicht

Obwohl inzwischen erwiesen ist, dass die sogenannte Sommerzeit den am Anfang bezweckten Energeieinspareffekt nicht erreicht hat, wird seit Jahren daran festgehalten. Ich habe gerade (18:55 MESZ) wieder bemerkt, dass ich rein gefühlsmäßig bei 18:00, aber nicht bei 19:00 Uhr bin.
Warum bekommt die Politik das nicht hin, so einen erwiesenen Schwachsinn abzuschaffen?

Osterferien

Was meine Kinder mir zum 60. Geburtstag geschenkt hatten, haben wir, mein Schatz und ich, jetzt umgesetzt: Wir haben eine 4-tägige Städtetour gemacht und zwar nach Weimar. Dazu gehörte der Aufenthalt im 4-Sterne-Hotel. Wir können sagen: Es hat uns sehr gut gefallen, wir haben viele Eindrücke, auch neue Erkenntnisse gewonnen. Nebenbei konnte ich schon Informationen für die Studienfahrt im Juni mit meinem Geschichte-LK ebendorthin sammeln.

Meinen (wenigen) treuen Blogbesuchern wünsche ich ein frohes und gesegnetes Osterfest 2015.

Fühle mich bestätigt

Gestern liefen mehrfach zwei Beiträge, deren Inhalte mich zu dieser Überschrift inspiriert haben.
Putin gibt nicht nur erneut zu, dass ER die Krim annektieren ließ, sondern er lässt sich jetzt sogar dafür mit einem Film einen Glorienschein verpassen. Pfui!!!

Und Lance Armstrong? – Ich habe es immer wieder behauptet und bin jetzt erneut bestätigt worden: Sogar der Dachverband UCI mit seinen Chefs hat es gewusst und ihn gedeckt, den Doping-Weltmeister!

Meine 2. Gardeströpp-Sitzung

Dass ich gern feiere und mich zu Musikrythmen ebenso gern bewege, ist für mich als Rheinländer quasi genetisch konditioniert. So gehört auch der Karneval zu meinen heimlichen Lieblingsjahreszeiten. Diese Eigenschaft kann ich an meiner neuen Dienststelle – ich bin ja erst zum 2. Mal dabei gewesen – prima nutzen. Hier gibt es nämlich die Gardeströppsitzung, eine vom Gymnasium komplett gestaltete Sitzung in der völlig ausverkauften Alsdorfer Stadthalle. Letztes Jahr schon beim Lehrertanz dabei, war ich diesmal dreimal im Einsatz, wie man sehen kann (Männerchor, Lehrertanz und Abiblock). Es hat Reisenspaß gemacht.

Seite 1 von 1