Lesenswerter Leserbrief zur Windernergie

Bevor der Leserbrief von Dieter Tinnemann zur Windenergie im Nirwana verschwindet, sei er hier zitiert (aus der AZ vom 04.02.2022):

Dieter Tinnemann aus Herzogenrath reagiert auf die Leserbriefe mit dem Titel „Damit dem Wind nicht die Puste ausgeht“ zum Thema Windenergie:

Wind- und auch Sonnenenergie haben nur 20 Prozent im Jahr Volllaststunden, Grundlastkraftwerke zwischen 90 bis 98 Prozent. Ein Beispiel vom 10. bis 12. Januar dieses Jahres (sonnig, kein Wind): Gesamterzeugung 58 Gigawatt. Davon waren 1,6 Gigawatt Wind und 6,6 Gigawatt Solar, der Rest (50 Gigawatt) waren herkömmliche Kraftwerke und Pumpspeicherwerke. Da der Stromverbrauch am 10. Januar um 12 Uhr bei 68 Gigawatt lag, mussten noch fast zehn Gigawatt aus dem Ausland bezogen werden (alle Werte Bundesnetzagentur). Fazit: Auch wenn wir dreimal so viele Windräder gehabt hätten, wäre ein Defizit dagewesen. Das andere Problem ist, dass an windstarken Zeiten dann zu viel Leistung im Netz ist, da die installierte Windleistung heute schon bei etwa 65 Gigawatt liegt. Grundlastkraftwerke können nur bedingt heruntergefahren werden wegen der Frequenzregulierung, Speicher sind nicht vorhanden, also müssen Windräder außer Betrieb genommen werden. (Man kann nur so viel erzeugen wie auch verbraucht wird.) Erneuerbare Energie ist sinnvoll, aber nach den Zielen der neuen Regierung so nicht machbar.“

Teile diesen Beitrag

Verrohung der Sitten

Sage mir noch einmal einer etwas von „sozialen Netzwerken“!
Wenn nach der abscheulichen Mordtat von gestern an zwei jungen Polizeibeamten jetzt in diesen Medien darüber jubiliert wird, kann ich das nur noch auf’s heftigste verurteilen und dieses asoziale Pack von Verfassern solcher Beiträge den Strafverfolgungsbehörden dringendst „anempfehlen“.
NIcht, dass es das nicht auch schon fürher gegeben hätte, allerdings „nur“ auf Flugblättern von Anhängern und Sympathisanten der Baader-Meinhof-Bande nach dem Mord an Siegfried Buback, wo von „klammheimlicher Freude“ über die Ermordung des Generalbundesanwalts die Rede war.
Auch das war damals schon nicht hinnehmbar und ein Zeichen fehlender Moral. Aber was heutzutage los ist gegenüber Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten geht überhaupt nicht mehr! Einfach nur SCHLIMM!!!

Teile diesen Beitrag

Endlich!

Im dritten Anlauf hat es Friedrich Merz endlich geschafft, was schon beim ersten Mal hätte sein sollen: Die CDU-Mitgliederbefragung hat ihn mit einer großen Wahlbeteiligung für den CDU-Vorsitz nominiert, und das mit 62,1%, bravo!
Für einige (etliche?) Zeitgenossen ist Merz die Ausgeburt des Rückwärtsgewandten, sie rechnen nun mit dem Untergang der CDU.
Für mich ist das Unsinn! Ebenso wie der wiederholte Hinweis auf das „hohe“ Alter. Hallo, gehört man mit 66 schon zum „alten Eisen“? Danke! Ich fühle mich jedenfalls noch lange nicht so und ich bin auch Jg. 1955.
Friedrich Merz ist für mich ein echter Demokrat, ein exzellenter Debattenredner und ein ausgewiesener Finanz- und Wirtschaftsexperte. Ich denke, dass er auch junge Wählerinnen und Wähler ansprechen kann und wird.

Teile diesen Beitrag

Gedanken im Advent

Erwartungen hatten wir für das zuende gehende Jahr, vor allem dass wir die Pandemie endlich hinter uns lassen würden. Leider stehen wir am Ende des Jahres wieder genau da, wo wir im letzten Jahr standen. Den Unterschied machen die Impfungen, die aber offensichtlich nicht ausgereicht haben. Selbst mit 2G und 2G+ dürften wir es wohl nicht schaffen, erneuten Kontakteinschränkungen zu entgehen, schade!!!
Erwartet hatte ich persönlich ein anderes Wahlergebnis bei den Bundestagswahlen. Mal schauen, was die neue Regierung besser macht…
Gefreut hatten wir uns auf eine Salzburgreise über den Jahreswechsel, sie wurde vom Veranstalter wegen der Pandemielage abgesagt.
Bleibt zu hoffen, dass das kommende Jahr 2022 endlich besser wird!
Allen meinen treuen Lesern, zu denen ich auch den Ersten Bürger meiner Heimatstadt zählen darf, wünsche ich, dass wir alle gesund und hoffungsfroh bleiben und eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachtstage im Kreis unserer Lieben und einen guten Übergang ins neue Jahr 2022 haben werden.

Teile diesen Beitrag

Mehr Gelassenheit

Ich wünschte mir, dass die Öffentlichkeit gelassener bliebe, vor allem die Berichterstattung in sämtlichen Medien. Zur Zeit reihen sich die Negativmeldungen wie an einer Perlenkette minütlich aneinander. Eine Schreckensmeldung jagt die andere, so auch im Zusammenhang mit der 4. Welle der Pandemie. Man kommt fast nicht zum Luftholen. Jetzt auch noch die neue Virusmutante „Omikron“ (Wo sind eigentlich die zwischen Epsilon und Xi?), die sofort hysterisch „verbreitet“ wird.
Wohl bemerkt: Ich bin zweimal geimpft, habe die sog. Boosterimpfung vor der Nase. Aber jetzt soll ich denken, dass der Impfschutz nicht helfen soll gegen „Omikron“? Lasst doch bitte die Wissenschaftler erstmal ihre Arbeit IN RUHE machen!

Teile diesen Beitrag

Was ist los?

Ich begreife es einfach nicht: Warum schaffen wir nicht, was die Spanier, Portugiesen und sogar Brasilianer schaffen? OHNE Impfpflicht gibt es hier Impfquoten von 90% und mehr; dementsprechend sind die Izidenzen, nämlich niedrig. Ich verstehe nicht, warum sich intelligente (?) Menschen bei uns in Deutschland weigern, sich impfen zu lassen. Nur das hilft uns, zu einem relativ normalen Leben zurückzukehren. Also, Leute, lasst euch impfen!!! Und zwar jetzt! BITTE!!!!!!!!!

Teile diesen Beitrag