Bemerkenswert

Ich habe in der Vergangenheit schon öfter angemerkt, dass in der großen Politik Moral und Anstand verloren gegangen sind. Dazu gehört für mich, dass jemand politische Verantwortung für Fehler in seinem Beritt übernimmt, auch wenn ihm persönlich nichts vorzuwerfen ist. Ein von mir gern genanntes positives Beispiel dafür war Rudolf Seiters, der als Innenminister nach der GSG9-Pleite am Bahnhof von Bad Kleinen den Hut genmmen hatte. Diesen Schritt hätte zum Beispiel Andreas Scheuer längst gehen müssen, zumal ihm selbst kostspieligste Fehler vorgeworfen werden und nachgewiesen sind.

Jetzt hat die Bundeskanzlerin etwas Bemerkenswertes getan: Sie hat einen Fehler eingeräumt und sich entschuldigt. Alle Achtung! Zugegeben, ich möchte nicht an ihrer Stelle sein, auch nicht an der von Minister Jens Spahn. Das Gros der Bevölkerung schwankt schnell hierhin, dann dahin, Umfragen zeigen das deutlich. Bekanntlich liegt nicht viel zwischen „Hosanna“ und „Kreuzige ihn!“ In diesem Sinne: Frohe Ostertage!